Roland Aicher: Heilmasseur, Therapeut, Chiropraktiker und Personal Trainer und Coach

Trigger Point

Roland Aicher: Trigger Point


Wirkt gegen Muskelver­härtungen


Myofasziale (muskelgebündelte) Triggerpunkte sind lokal begrenzte, druckempfindliche Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, von denen Schmerzen ausgehen können. Der Ursprung dieser Technik reicht in die 1940er-Jahre zurück und beruht auf den Untersuchungen der amerikanischen Ärztin Janet G. Travell.

Auslöser von Muskelverhärtungen sind meist Überlastung, Übermüdung, Traumen, Kälte, Stress oder Fehlhaltungen. Das Ziel ist es, diese Verhärtungen einzugrenzen und zu reduzieren. Meist ist die Wirkung sofort spürbar.

Indikationen


Indikationen zur Triggerpunkt­therapie sind unter anderem:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Nacken-, Schulter-, Rücken­schmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Hüft-, Becken- und Lendenwirbel­säulenmuskulatur
  • Arm-, Bein- und Fußschmerzen

Anzahl, Intensität und Dauer der Behandlung richten sich nach dem Beschwerdebild. Der Zeiteinsatz für jede Sitzung beträgt etwa 30 bis 60 Minuten.